Sonderimmobilien

Sonderimmobilien – Stellschrauben für die Nachhaltigkeit finden

 

31. Oktober 2011 - Nachhaltigkeit im Bestand ist ein grundlegender Faktor für die künftige Nutzungs- und Vermarktungsfähigkeit von Gebäuden. Sonderimmobilien wie Laborgebäude, Rechenzentren, Flughäfen oder Krankenhäuser stellen dabei ganz eigene Anforderungen – bieten aber auch besondere Chancen. Das spricht für modulare Ansätze bei der Analyse, Umsetzung und Dokumentation der Potenziale. Der Wandel hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft mit mehr regulatorischen Anforderungen erfordert zudem, das Vertrauen der Kunden zu erhalten und auszubauen.

 

Laborgebäude: Energieeffizienz messen und verbessern

 

Laborgebäude sind besonders komplex, weil die Gebäudetechnik meist eng mit den Anlagen für die Forschung verzahnt ist. Mit der Zahl der Lüftungsanlagen oder Sicherheitsschleusen steigen auch die Ansprüche an die Belastbarkeit und Verlässlichkeit technischer und betriebswirtschaftlicher Energieanalysen. Im Auftrag eines Forschungszentrums in Sachsen haben TÜV SÜD-Experten einen Energieausweis für ein Hochfeldlabor erstellt und Empfeh-lungen für Modernisierungen gegeben. Die Klimatisierung musste insbesondere auf vergleichsweise hohe innere Wärmelasten eingestellt werden. Empfohlen wurde u. a. Wärmeenergie bei den umfangreichen raumlufttechnischen Anlagen zurück zu gewinnen, was den jährlichen Primärenergiebedarf um über 14 Prozent senkt.

 

Rechenzentren: Energieeffizienz dokumentieren

 

Trends wie das Cloud-Computing fördern den verstärkten Ausbau der Datenkapazitäten von Rechenzentren. Neben der Leistungsfähigkeit der IT rückt die Energieeffizienz in den Blick. Positiv wirkt sich aus, wenn das Gebäude die Abwärme der Server zur Bürobeheizung und für sekundäre Prozesse nutzt. Vor dem Hintergrund des internationalen Wettbewerbs ist es zudem wichtig, die erzielte Nachhaltigkeit auch nach außen zu dokumentieren. Dabei kommt unabhängigen Auszeichnungen ein besonderer Stellenwert zu. Das TÜV SÜD-Zertifikat „Energieeffizientes Unternehmen – Rechenzentrum" wurde u. a. an ein großes deutsches Rechenzentrum vergeben.

 

Flughäfen: Klimaschutzpotenziale umsetzen

 

Ab 2012 soll neben der Industrie auch der Luftverkehr in den europäischen Emissionshandel einbezogen werden. Rund fünf Prozent der Emissionen des Flugverkehrs entfallen auf den Flughafenbetrieb. Für die CO2-Bilanz werden sowohl direkte Emissionen aus flughafeneige-nen Strom- und Wärmerzeugung betrachtet als auch indirekte Emissionen aus dem Betrieb der Infrastruktur (Check-In und Boarding). Gelingt es, die Bestandsaufnahme des CO2-Inventars ins Kerngeschäft zu integrieren, lassen sich Kosten und Umweltrisiken reduzieren. Die internationalen Flughäfen in Mailand haben dies frühzeitig erkannt und ihre Emissionen klimaneutral gestellt. Das hat TÜV SÜD nach der „Airport Carbon Accreditation“ bestätigt.

 

Krankenhäuser: Immissionen managen

 

Immer mehr medizinische Versorgungszentren und der gestiegene Flächenbedarf von Kran-kenhäusern führen zu einer verstärkten Nutzung bestehender Gebäude. Röntgengeräte und nuklearmedizinische Anwendungen erfordern einen durchdachten baulichen Strahlenschutz. Im Gegensatz zu einem Neubau kann dieser nicht im Vorfeld nach dem radiologischen Nut-zungskonzept geplant werden. TÜV SÜD-Experten ermitteln die real vorhandene Abschirmwirkung der Wände und Betondecken – gerade wenn Angaben über die verwendeten Baustoffe und die Architektur fehlen. Denn in der Praxis ist die Baudokumentation älterer Objekte nicht selten unvollständig. Gegenüber Standard-Lösungen ermöglicht der Einsatz neuer Re-chenverfahren zur Konzeption eines qualitativ hochwertigen baulichen Strahlenschutzes deutliche Materialeinsparungen.

Newsletter

Jedes Quartal kostenlose Neuigkeiten aus der "grünen" Immobilien- und Bauwirtschaft

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

greenIMMO TV

DER Web TV-Sender für Zukunfts- und Nachhaltigkeitsthemen der Immobilienwirtschaft!

ARTE TV

Jede Woche beschäftigt sich FUTURE MAG von ARTE TV mit Innovationen aus den Bereichen Umwelt und Technik. Eine großartige Quelle der Inspiration!  

Neues Eventformat

Der Jour Fixe für Nachhaltigkeitsthemen der Immobilienwirtschaft. Weitere Infos finden Sie hier.

Consense 2014

greenIMMO übernimmt die fachliche Partnerschaft für das neu konzipierte Themenforum "Investieren". Weitere Infos finden Sie hier.

Smart Home-Beratung

Jeden Donnerstag von 10 bis 20 Uhr bietet QDS in Hamburg eine kostenlose Smart Home-Erstberatung für Architekten, Projektentwickler und Bauherren. Unabhängige und herstellerübergreifende Infos über Produkte, Lösungen und Kosten.

Energiewende-Frühstücke 2014

Schluss mit dem Wirrwarr um die Energiewende! Wie Immobilien energieautark werden durch eine dezentralen Versorgung zeigen die Energiewende-Frühstücke bei Sager & Deus.  

News: UK Immobilien

Leslau’s £1.5bn ride
Madame Tussauds, Alton Towers, Thorpe Park, Warwick Castle and hospitals to form part of £1.5bn listed vehicle.
>> mehr lesen

Peel Logistics makes debut acquisition with Sonae deal
New division of Peel Group plans a one-stop shop for distribution occupiers close to the Port of Liverpool.
>> mehr lesen

Lidl ups Midlands distribution space as it bags market share
Budget supermarket chain to triple distribution capacity in key hub region in support of rapid store expansion.
>> mehr lesen

Clock starts on deal for Minster Court site
Debt fund manager ICG-Longbow has provided fresh debt to one of the most complex refinancing situations in London in a move that could unlock a major City redevelopment.
>> mehr lesen

Bank of Cyprus to sell £350m London resi loan portfolio
The Bank of Cyprus has put up for sale its entire UK real estate loan portfolio, Property Week can reveal.
>> mehr lesen

News: DE Immobilien

Union Investment investiert im Süden von Amsterdam
Der 2005 errichtete Büro- und Einzelhandelskomplex ITO + SOM befindet sich im Geschäftsviertel...
>> mehr lesen

Versicherungskammer Bayern deinvestiert in Nürnbergs City
Alle drei Gebäude befinden sich bester Innenstadtlage.
>> mehr lesen

Zwei Investoren aus dem Ruhrgebiet kaufen Hertie-Haus in Minden
Die Hellmich-Gruppe und die Duisburger Fokus Development AG wollen das Gebäude komplett umkrempeln.
>> mehr lesen

Mondial-Campusfonds setzt auf Unistandort Heidelberg
Die Apartmentanlage befindet sich in dem neuen Heidelberger Entwicklungsgebiet Bahnstadt in...
>> mehr lesen

BNP Paribas REIM Germany wagt sich in die Niederlande
Mit dem Kauf von 265 Wohnungen in der Region Randstad steigt der Luxemburger SICAV eines deutschen...
>> mehr lesen

News: Nachhaltigkeit

Auch in diesem Jahr wieder: Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit
Der Rat für Nachhaltige Entwicklung ruft zur Teilnahme an den bundesweiten „Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit“ auf. Vom 23. bis zum 29. Juni 2014 kann jeder beweisen, wie Nachhaltigkeit geht. Denn Nachhaltigkeit beginnt mit dem eigenen Handeln. Ob Kinder und Erwachsene, Stiftungen, Kirchen, Kindergärten, Schulen, Unternehmen, Städte, soziale Einrichtungen, Umwelt- und Entwicklungsverbände, Behörden, Ministerien, Theater und Sportvereine – alle sind aufgerufen mitzumachen.
>> mehr lesen

Erneuerbares Energiesystem kostet nicht mehr als ein konventionelles
Um die Diskussion um die Finanzierbarkeit der Energiewende zu versachlichen und transparenter zu gestalten, legt der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) eine Studie zum Erneuerbare Energien Gesetz vor. Sie kommt zu zwei zentralen Ergebnissen. Über den reinen Stromverkauf lassen sich die zukünftig notwendigen Investitionen nicht finanzieren. Und die Berechnungen bis zum Jahr 2050 zeigen, dass der Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland etwa genau so viel kosten wird wie der Neubau von Kohle- und Gaskraftwerke.
>> mehr lesen

Nachhaltigkeit muss Erfolgsbarometer werden
Die Vorsitzende des Nachhaltigkeitsrates, Marlehn Thieme, sieht die ersten 100 Tage der Bundesregierung kritisch. „Es gibt zwar positive Zeichen, dass die Nachhaltigkeitspolitik mit neuem Schwung angegangen wird. Dennoch wünsche ich mir noch mehr Mut, die Nachhaltigkeit zu einem Barometer für die Politik zu machen“.
>> mehr lesen

Die Neuigkeiten im Weltklimabericht
Wassermangel, Ernteausfälle, Hitzestress – der Weltklimarat warnt in seinem neuen Sachstandsbericht vor den Folgen des Klimawandels. Die Datengrundlage ist so präzise wie nie zuvor. Eine Frage ist noch offen: Wie teuer wird der Klimaschutz?
>> mehr lesen

Deutschland wandelt sich
Die Temperaturen steigen, im Winter wird es feuchter, im Sommer trockener – Kommunen wappnen sich für die Klimaerwärmung. Der deutsche Städtetag empfiehlt: „Trinkpaten“ und verstärkt Nachwuchs für die Feuerwehr suchen.
>> mehr lesen