Nachhaltigkeit im Bauwesen

Start einer mehrteiligen Artikelserie zum Thema "Nachhaltigkeit im Bauwesen"

 

Autorin: Diana Fischer, M. Sc.

 

27. August 2012 - Die meisten Hersteller von Bauprodukten kommen mit dem Thema Nachhaltigkeit in Verbindung, weil ein Architekt oder Bauunternehmer Informationen über die nachhaltige Qualität der hergestellten Produkte anfragt. Die Unternehmen werden gebeten, Informationen zum „CO2-Fußabdruck“, zur „ökologischen Nachhaltigkeit“ oder „Recyclingfähigkeit“ ihrer Produkte zu übermitteln. Nicht wenige Hersteller sind von dieser Anfrage zunächst irritiert, und die entsprechende E-Mail wird von Abteilung zu Abteilung weitergeleitet, bis sie jemanden erreicht, der sich zumindest ansatzweise mit dem Thema auskennt.

 

Eine Recherche im Internet, was der betreffende Kunde überhaupt meinen könnte, endet manchmal in noch größerer Verwirrung als ohnehin schon vorhanden, da in den vergangenen Jahren die Anzahl von Veröffentlichungen zum Thema Nachhaltigkeit explosionsartig angestiegen ist. Für die Hersteller von Bauprodukten wird es immer schwieriger, aus der Informationsflut jene Angaben herauszufiltern, die für ihren Arbeitsalltag wirklich von Bedeutung sind.

 

Diese Beitragsreihe richtet sich daher vor allem an die Hersteller von Bauprodukten, aber natürlich auch an andere Interessierte aus der Bau- und Immobilienwirtschaft. In den einzelnen Artikeln werden die wichtigsten Aspekte des Nachhaltigen Bauens jeweils kurz zusammengestellt. Beginnend bei den Grundlagen der Nachhaltigkeit werden im Laufe der Zeit immer weitere herstellerrelevante Informationen hinzugefügt. So erfahren Sie, was Sie als Hersteller tun können, um sich auf dem Markt des Nachhaltigen Bauens optimal zu positionieren, was eine Umwelt-Produktdeklaration (Environmental Product Declaration - EPD) ist und welche Schritte im Rahmen einer Nachhaltigkeitsanalyse durchgeführt werden können.

 

Wenn Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen für weitere Themenvorschläge haben oder detailliertere Informationen benötigen, können Sie mich gern unverbindlich hier kontaktieren. Ich freue mich auf Ihr Feedback!

greenIMMO TV

DER Web TV-Sender für Zukunfts- und Nachhaltigkeitsthemen der Immobilienwirtschaft!

Smart Home-Beratung

Jeden Donnerstag von 10 bis 20 Uhr bietet QDS in Hamburg eine kostenlose Smart Home-Erstberatung für Architekten, Projektentwickler und Bauherren. Unabhängige und herstellerübergreifende Infos über Produkte, Lösungen und Kosten.

News: UK Immobilien

Argent joins forces with Related to target PRS and mixed-use UK schemes
Argent and US property group Related Companies have formed a new joint venture called Argent Related.
>> mehr lesen

Olympic Park residential partners unveiled
Places for People and Balfour Beatty have won a contract to develop two new residential neighbourhoods in the Olympic Park, as tipped by Property Week.
>> mehr lesen

Sovereign wealth fund launches £1.6bn Claridges and Connaught bid
One of the world’s largest sovereign wealth funds has launched a £1.6bn bid to take over three of London’s most prized hotels: the Connaught, the Berkeley and Claridges.
>> mehr lesen

TfL picks partner for Southwark tube station JV
Transport for London (TfL) and Development Securities have formed a joint venture to redevelop a one-acre site above and around Southwark Tube station in south London.
>> mehr lesen

BNP Real Estate hires Strutts West End man
BNP Paribas Real Estate has appointed Guy Milne as a director in its West End office team.
>> mehr lesen

News: DE Immobilien

Steglitzer Kreisel: Immerhin der Sockel ist verkauft
CG-Gruppe kann einen Teil des Gebäudekomplexes erwerben.
>> mehr lesen

Primark kommt nach Ingolstadt

>> mehr lesen

Zara mit neuem Home am Kurfürstendamm

>> mehr lesen

Internos Global Investors sichert sich "Triforum" in Köln
Park Inn Hotel ist der Ankermieter.
>> mehr lesen

Holiday Inn Hotel am Flughafen Frankfurt schon vor Baubeginn vermietet
Interstar will das "gehobene Business-Hotel" zwanzig Jahre lang betreiben.
>> mehr lesen

News: Nachhaltigkeit

Der Nachhaltige Warenkorb – jetzt auch bei Twitter und Facebook
Konsumalternativen und Tipps für alle, die nachhaltig leben möchten, gibt es jetzt auch bei Facebook und Twitter. Seit diesem Monat ist Der Nachhaltige Warenkorb in den sozialen Netzwerken aktiv.
>> mehr lesen

Mehr Anreize für Umweltmanagement
Das Umweltbundesamt spricht sich für zusätzliche Anreize für Organisationen aus, damit sie sich stärker beim betrieblichen Umweltschutz engagieren. Die Industrie begrüßt den Vorschlag. Denn vor allem für kleine und mittlere Unternehmen ist ein Umweltmanagementsystem bislang oft zu aufwändig.
>> mehr lesen

Verhandlungen zu neuen Entwicklungszielen gehen in die entscheidende Phase
Seit Juni 2014 liegen die Vorschläge zu den neuen, nachhaltigen Entwicklungszielen der UN auf dem Tisch. Doch noch stehen Entscheidungen zur Finanzierung, Implementierung und Überwachung der Ziele aus. Während der zweiten Verhandlungsrunde der 193 UN-Staaten in diesem Jahr in New York gab es Fortschritte bei der Formulierung einer gemeinsamen Vision.
>> mehr lesen

Umweltschützer uneins über Rückzug aus Geldanlagen in fossile Rohstoffe
Die Forderung des Kapitalabzugs aus fossilen Energien ist unter Umwelt- und Energie-Experten umstritten. Organisationen und Politiker, die Divestment propagieren, differenzieren bisher kaum zwischen den klimaschädlichen Energieträgern Erdöl und Kohle sowie umweltfreundlicherem Erdgas. Bei den weltweiten Aktionstagen zum Divestment zeigte sich, dass die Kampagne an Schwung gewinnt.
>> mehr lesen

„Versagen können wir uns nicht leisten“ – Interview mit Christopher Knowles, Europäische Investitionsbank
Wer eine Million Euro in Energieeffizienz investiert, sorgt für 15 Jobs, sagt Christopher Knowles, Chef der Abteilung für Klimawandel und Umwelt der Europäischen Investitionsbank. Er ist auch Kopf des Green for Growth Funds und fordert, neue Mechanismen der Finanzierung zu finden – um die nachhaltige Entwicklung voranzubringen.
>> mehr lesen